Tagungsorte

Der 44. Deutsche Historikertag wird an zwei zentral gelegenen Orten stattfinden: dem historischen Universitätsplatz am Universitätsring und der Händelhalle am neu bebauten Areal um den Salzgrafenplatz. Beide Standorte sind etwa 10 Minuten Fußweg voneinander entfernt.

Salzgrafenplatz: In der Händelhalle, einer modernen Kongreß- und Konzerthalle, wird am 10. September der 44. Deutsche Historikertag in Halle an der Saale eröffnet. Außerdem finden hier die beiden Mitgliederversammlungen des Verbandes der Historiker und Historikerinnen Deutschlands (VHD) statt.
Von Mittwoch, 11. September, bis Freitag, 13. September, werden hier außerdem ständig drei parallele Sektionen, der Abendvortrag und die Abschlußveranstaltung eine große Zahl von Besuchern anziehen.
Direkt gegenüber der Händelhalle wird in einer mobilen Leichtbauhalle die Verlagsaustellung stattfinden. Auf dem Areal befinden sich zudem mehrere Cafeterien.

Universitätsplatz: Am zentralen Sitz der Martin-Luther-Universität in Halle finden von Mittwoch, 11. September, bis Freitag, 13. September, parallel ca. sieben wissenschaftliche Sektionen statt.
Im historischen Löwengebäude wird anläßlich des 500jährigen Universitätsjubiläums zu dieser Zeit die Landesausstellung EMPORIUM gezeigt. Direkt am Platz befindet sich eine Mensa des Studentenwerkes Halle.

Franksche Stiftungen: Im Freylinghausen-Saal im historischen Waisenhaus (Hauptgebäude) finden die beiden Mitgliederversammlungen des Verbandes der Geschichtslehrer Deutschlands statt.